Spiele-Portal Gameforge.com startet 3D-Avatare

Posted on Jun 3 2011 - 9:16am by Tarnum

Europas führender Onlinespiele-Anbieter Gameforge baut mit personalisierbaren 3D-Avataren sein Spieleportal Gameforge.com weiter aus.

Seit Montag dieser Woche können Spiele-Fans auf Gameforge.com mit ihren selbst erstellten 3D-Avataren die Profile anderer Nutzer besuchen und mit ihnen interagieren. Dabei stellen detailreiche Gesichts- und Körperanimationen die Stimmungen der Nutzer dar. Entwickelt wurde das Feature auf Basis der Unity3D-Technologie des Unternehmens Unity Technologies. Für ein detailreiches und hochwertiges 3D-Erlebnis im Webbrowser sorgt das kostenlose Unity-Browser-Plug-In, das in wenigen Sekunden heruntergeladen werden kann.

Wer sich auf Gameforge.com kostenlos registriert, hat vollen Zugriff auf alle Funktionen der 3D-Avatare: Nutzer können ihr Aussehen individuell gestalten, dazu stehen ihnen zahlreiche Animationen, Formen und Kleidungsstücke zur Verfügung. Sie können zeigen, ob sie fröhlich oder traurig sind und mit den Avataren ihrer Freunde in lustigen Animationen interagieren, sie also beispielsweise umarmen, kitzeln oder anstupsen. Es gibt viel zu entdecken, zudem wird das Feature in den nächsten Monaten weiter ausgebaut. Einen Überblick über die Features gibt es im Teaser-Video unter http://www.youtube.com/watch?v=gkONhpLDgyk

„Wir haben Millionen aktive Nutzer auf unserem Portal, denen wir mit den Avataren ein Geschenk machen wollen. Über Server-, Spiele- und Landesgrenzen hinweg können sie jetzt auf Gameforge.com einfach und direkt miteinander in Kontakt treten – die Bildsprache der Avatare ist universell. Wir sind sicher, dass unsere User begeistert sein werden.“, sagt Marcel Rudoletzky, Product Director von Gameforge.com. „Die Avatare auf gameforge.com sind wirklich toll und ein gutes Beispiel für Unitys Technologie“, ergänzt Steffen Toksvig, VP of Engineering bei Unity Technologies, „Wir freuen uns über neue und innovative Anwendungen von Unity im Web und werden unseren Kunden weiterhin die bestmögliche Entwicklungsplattform bieten.“


Weitere Informationen: www.gameforge.com

Tobias Paxian