Perfect World stellt das Pet-Evolution-System von Jade Dynasty vor.

Posted on Mai 7 2011 - 10:47am by Tarnum

Die Weiterentwicklung von Pets, die allen Fraktionen zur Verfügung steht, erlaubt den Spielern nicht nur, die Stats ihrer Pets anzupassen, sondern diese auch in stärkere Erscheinungsformen zu verwandeln.

Pets verfügen über ein großes Spektrum an Stats, wodurch der Spieler sein Pet auf bestimme Gegnertypen spezialisieren kann.

1. Was sind die Vorteile des Pet-Evolution-Systems in Jade Dynasty?

Die Weiterentwicklung von Pets, die allen Fraktionen zur Verfügung steht, erlaubt den Spielern nicht nur, die Stats ihrer Pets anzupassen, sondern diese auch in stärkere Erscheinungsformen zu verwandeln. Pets verfügen über ein großes Spektrum an Stats, wodurch der Spieler sein Pet auf bestimme Gegnertypen spezialisieren kann.

 

2. Wie können Spieler ihre Pets weiterentwickeln oder stärker machen?

Ein Training mit “Pet Jades” ermöglicht es dem Spieler, ihre Pets weiterzuentwickeln und stärker zu machen. Diese Gegenstände erhöhen die Wachstumsrate der Stats, was wiederum zu einem höherem Gesamtlevel des Pet führt und letztlich Stärke und Aussehen verändert.

„Pet Jades“ können durch den normalen Spielverlauf oder durch einen Tauschhandel gegen Himmelsbohnen bei Pet-Zähmer Totto gewonnen werden, der in Sonnenstrom Stadt zu finden ist.

 

3. Wann verändern Pets ihr Aussehen?

Mit steigendem Level wird sich auch das Aussehen verändern. Es gibt drei Entwicklungsstufen eines Pets. Normalerweise sind Pets von kleiner Statur, werden jedoch einmal ab Level 12 und erneut ab Level 18 größer und bedrohlicher.

Weiterentwicklungsstufen des Pets (Firerock Demon)

Level 1 Level 12 Level 18

 

4. Können Spieler das Aussehen des Pets außerhalb der normalen Weiterentwicklung verändern?

Einige Pets haben alternative Erscheinungsformen in ihrer zweiten oder dritten Entwicklungsstufe. Diese können gezielt hervorgerufen werden, durch das Füttern eines speziellen Pilzes, der leicht gewonnen werden kann.

 

[adrotate banner=“181″]

Tobias Paxian