City of Heroes beschreitet mit der Erweiterung „Going Rogue“ neue Welten

Posted on Mai 13 2009 - 10:35am by Tarnum

NCsoft und Paragon Studios fordern Spieler auf, den schmalen Grat zwischen Gut und Böse zu beschreiten – oder zu überschreiten!

NCsoft, der weltweit führende Publisher und Entwickler von Massively Multiplayer Online-Spielen (MMOs) und Paragon Studios, Entwickler von City of Heroes, haben heute die Entwicklung von City of Heroes Going Rogue angekündigt, der ersten groß angelegten Erweiterung der City of Heroes-Franchise seit Veröffentlichung von City of Villains im Jahre 2005.

Wie der Name nahelegt, wird das erste Comic- und Superhelden-MMO mit Going Rogue die Grenzen zwischen Heldentum und Schurkendasein verschwimmen lassen. In der Erweiterung Going Rogue tauchen Helden- und Schurken-Charaktere in ein neues Parallel-Universum namens Prätoria ein, das unter der Herrschaft des frevelhaften Tyrant steht, einer bösen Inkarnation von Statesman, dem Protagonisten im Spiel. Auf der Suche nach Tyrant und seiner Prätorianergarde begegnen die Spieler zahllosen unerbittlichen Feinden und stoßen auf Widerstand aus allen Richtungen, sodass Helden und Schurken gezwungen sind, ihre Loyalitäten zu hinterfragen.

Mit City of Heroes Going Rogue wird ein brandneues Ausrichtungssystem eingeführt, das Spieler den moralischen Graubereich zwischen Helden- und Schurkendasein erkunden lässt. Zum ersten Mal können Helden-Charaktere als Schurken agieren und auf die Rogue Isles reisen, während Schurken die Gelegenheit haben, in Paragon City Heldenabenteuer zu erleben. Klar definierte Missionen, in Kombination mit dem Verhalten und den Entscheidungen des Spielers, nehmen Einfluss auf das moralische Empfinden des Helden oder Schurken und können schließlich seine Ausrichtung sogar gänzlich ändern.

Going Rogue führt außerdem zwei neue zentrale Charaktere ein, die die Geschichte hinter dem moralischen Wandel erzählen: Maelstrom, seines Zeichens ein abtrünniger, Pistolen schwingender Held, und Desdemona, eine geläuterte Schurkin, die Dämonen beschwören kann.

„City of Heroes hat den MMO-Markt mit seinem Vorstoß in das Superhelden-Comic-Genre aus völlig neuer Perspektive beleuchtet, und wir freuen uns, unseren Spielern nun mit Going Rogue noch mehr innovative Inhalte präsentieren zu können.”, kommentiert Brian Clayton, Vorstand und ausführender Produzent bei Paragon Studios. „Schon seit Jahren entscheiden Spieler, ob sie als Helden oder Schurken spielen möchten. Jetzt können sie einen dritten Weg beschreiten, auf dem sich ihre Handlungen direkt auf ihre Charaktere auswirken können und diese sich dadurch noch weiter entwickeln, neue Perspektiven erschließen und neue Herausforderungen meistern.”

In den kommenden Monaten wird NCsoft weitere Informationen zu Going Rogue veröffentlichen. Das Spiel wird derzeit von NCsofts Paragon Studios, dem Team, das für das kürzlich veröffentlichte bahnbrechende Missionsarchitekt-System verantwortlich zeichnet, entwickelt. Die Veröffentlichung des Missionsarchitekten setzte einen bedeutenden Meilenstein; machte sie doch City of Heroes zum ersten MMO, welches Spielern erlaubt, ihre eigenen Inhalte zu schaffen. City of Heroes ist es gelungen, durch seine einnehmende und leicht zugängliche Comic-inspirierte Gestaltung und die stetige Entwicklung neuer Konzepte die Grenzen herkömmlicher MMOs zu sprengen und völlig neue Standards für andere MMOs und die Spielergemeinde zu setzen.

Tobias Paxian