Panini setzt den erfolgreichen Roman zum MMORPG-Hit Runes of Magic fort

Posted on Dez 21 2010 - 12:35pm by Tarnum

Das Fantasy-Spiel Runes of Magic begeistert inzwischen mehr als fünf Millionen Spieler und wurde schon mehrfach ausgezeichnet.

Nach dem ersten Roman „Shareena“, der Platz 2 der Fantasy-Bestseller bei Amazon erreichte, arbeiten Publisher Frogster und der Panini Verlag, Spezialist für Roman-Adaptionen erfolgreicher Computergames, nun am Nachfolger. Voraussichtlicher Erscheinungstermin von „Asiya – Legenden Taboreas“ ist im April 2011.

Runes of MagicAsiya führt den Leser aus den bereits bekannten Regionen um Varanas nun in die neuen Regionen aus „Chapter 2 – The Elven Prophecy“ und „Chapter 3 – The Elder Kingdoms“. Shareena führt ihre Suche nach Asiya zur Küste der Wehklagen, zum Aotulia-Vulkan der Naga und schließlich nach Zandorya, dem neuen Kontinent. Dabei wird sie von einem Elfenbewahrer und einem Druiden begleitet. Der Leser erfährt im zweiten Roman  mehr über die erneuerte Allianz zwischen Elfen und Menschen, ihre Historie und Kultur, über die Naga wie auch über die gefallenen, korrumpierten Elfen von Jyr’na. Sie versuchen die Macht der Runenlords – der „Dämonen von einst“ – durch ein einzigartiges Artefakt an sich zu reißen.

Der zweite Roman ist eine abenteuerliche Fantasy-Geschichte, in der Autor Michael T. Bhatty die Elemente des Games zu einer spannenden Story zusammenführt. Diese lässt nichts vermissen, was die Fans am Spiel lieben. Bhatty ist in der Games-Szene als erfahrener Schreiber bekannt, der unter anderem maßgeblich an dem erfolgreichen Rollenspiel Sacred mitwirkte und für Panini bereits zwei Romane der FarCry-Reihe verfasst hat. „Mehr Leidenschaft, mehr Drama… mehr Magie. Diesmal erzähle ich den Leidensweg der Priesterin und angehenden Magierin Asiya, die von Fanatikern verschleppt wird, welche ihre Kräfte für sich nutzen wollen“, erklärt der Autor sein Herangehen an den neuen Plot und ergänzt: „Ich bin selbst begeisterter Spieler von Runes of Magic und es freut mich besonders, dass der erste Roman bereits so viele zufriedene Leser gefunden hat.“

 

[adrotate banner=“178″]

Tobias Paxian