SevenLands – ein Königreich ersehnt die Befreiung

Posted on Dez 6 2010 - 12:42pm by Tarnum

Seit Monaten testen mehrere tausend Beta-Spieler das Game bereits, jetzt ist es soweit: Morgen (7. Dezember) startet InnoGames sein neuestes Browsergame – SevenLands.

In dem Fantasy-Rollenspiel befreien die Spieler als Elfen, Orks, Gnome oder Menschen sieben altehrwürdige Grafschaften, die von finsteren Monstern unterjocht werden. Eine Besonderheit von SevenLands sind die vielschichtigen Quests, die den Spielern eine schier unendliche Zahl an unterschiedlichen Optionen bieten.

„SevenLands ist anders als andere Fantasy-Rollenspiele für den Browser. Das Spiel bietet eine packende Story mit einem langfristigen Ziel, gleichzeitig hat der Spieler aber eine schier unendliche Anzahl an Möglichkeiten, dieses zu erreichen“, erklärt InnoGames Geschäftsführer Eike Klindworth. Das Feedback der Spieler in der Betaphase sei äußerst positiv gewesen. „Die Community hat besonders die dichte Atmosphäre mit den liebevoll geschriebenen Texten und den ausdrucksstarken Grafiken gelobt.“

Im Gamedesign bietet SevenLands eine Mischung aus Adventure, Rätsel-, Rollen- und Strategiespiel. Der Spieler kann dabei entscheiden, auf welchen dieser Bereiche er sich in SevenLands besonders stürzen will. Die Geschichte nimmt ihren Anfang in einer schäbigen Taverne im ersten Land „Malfalas“. Auf seinem Weg durch die sieben Länder löst der Spieler knifflige Quests, kämpft gegen grausame Monster und besteht spannende Abenteuer in Städten, Wäldern und Höhlen. Auch das taktische Geschick des Kämpfers ist gefragt. Während des Streifzuges durch die sieben Länder trifft er auf Gegner, die unterschiedliche Schwächen und Resistenzen besitzen.

Ein besonderes Bonbon hat sich InnoGames für die ganz Schnellen ausgedacht: Die ersten 200 Spieler, die sich nach Spielstart morgen registrieren, erhalten 250 Rubine mit denen sie sich beim Händler besonders wertvolle Ausrüstung kaufen können. SevenLands ist ein kostenloses Spiel, es muss auch keine zusätzliche Software installiert werden. Die einzige technische Voraussetzung ist ein Internetanschluss und ein aktueller Browser.

[adrotate banner=“226″]

Tobias Paxian