Warhammer Online – Mein Open Beta Review

Posted on Sep 9 2008 - 9:52pm by Tarnum

Nach grossen Schwierigkeiten, welche die Macher von Warhammer hatten, da wohl wieder einmal nicht mit so einem grossen Ansturm gerechnet wurde und dadurch sowohl die Kontoserver wie auch die Loginserver “überhitzten” konnte ich mich am Dienstag Morgen nun endlich auf einem Open Beta Server einloggen.

Schon bald war der Frust über die Probleme vorüber und ich befand mich in der Charakterauswahl des Spiels.

Aber was nun als erstes testen? Eigentlich bin ich ein eigefleischter Zwergenspieler, doch genau wie in WoW davor, war mir die “böse” Seite lieber. Man kann ja nicht alles haben wie damals in Dark Age of Camelot, wo ich in der rauhbeinigen Midgard Welt einen Zwerg spielen konnte.

Also entschied ich mich für das Reich der “Zerstörung” und wählte der Grösse entsprechend einen kleinen grünen Goblin. Da mich das Video von Warhammer faszinierte, wie dieser kleine Kerl auf das kugelrunde Monster einschlug, gefressen wurde und im Körper dieses Monstern ihn steuerte. Also sollte es ein Goblin Sqigtreiba sein.

Frisch in der Spielwelt angekommen, die erste Ernüchterung. Wie sollte es auch anders sein befand ich mich mit sehr vielen anderen “Grünhäuten” im Startgebiet und der Kampf um einzelne Zwergen Npc´s ging los.

Ich löste ein paar Quests und flüchtete aus der Startstadt etwas weiter ins Landesinnere. Dort traf ich dann auf das für mich 1. Highlight des Spiels, der öffentlichen Quest. Ich half zusammen mit anderen Spielern einem Riesen, welcher von wilden Squigs angegriffen wurde. Nach diesem Kampf musste sich der Riese erst einmal hinsetzen und forderte uns auf, ihm 20 Fässer Bier zu besorgen. ( Den Durst möchte ich auch mal haben ) Gesagt… getan und frisch gestärkt schnappte sich der Riese eine vom Fluss angespülte überdimensionale Seemine. Mit dieser spazierte er schnurrstracks zum Tor der Festung der Zwerge, welches sich danach auch nach lautem Knall in Rauch auflöste.

Nach ein paar Wellen von Zwergen die das ganze wohl nicht so gut gehiesen haben stellte sich auch am Schluss ihr Anführer dem Kampf, der aber nicht den Hauch einer Chance gegen unser grünes Rudel hatte.

Nach dem Sieg tauchte am Boden dann eine Schatzkiste auf und unter allen Beteiligten wurden dann die Preise verlost und so bekam ich mein erstes nützliches Rüstungsteil. Zusätzlich gab es in der Questreihe immer wieder Rufpunkte, welche ich danach beim Händler auch gegen brauchbare Sachen tauschen konnte.

Das 2. und eigentliche Highlight war aber der RvR Szenario Kampf. Nach kurzer Wartezeit befand ich mich auf einem Schlachtfeld gegen unseren Erzfeind den Zwergen. Dort kämpften wir um Stützpunkte zu vergleichen wie das Arathibecken in WoW. Das besondere aber für mich war, dass es für einen besiegten Spieler nicht nur RP Punkte gab, sondern auch Erfahrungspunkte und sogar Loot.

Für mich ist dies besonders erfreulich, da ich als PvP Spieler nicht mehr zwingend den PvE Weg gehen müsste, um im Level aufzusteigen.

Als Fazit des 1. Tages finde ich, haben die Macher von Warhammer es genau richtig gemacht, die guten Sachen aus anderen Spielen ( Tatenbuch – HdRO / Schlachtfeld – WoW ) herzunehmen und mit ihren Ideen zusätzlich es ermöglicht dass man an diesem Game wohl eine sehr lange Zeit Spass dran haben kann.

Tobias Paxian