Frostkeep Studios kündigt Fantasy-Survival-Spiel Rend an

Posted on Mrz 24 2018 - 3:55pm by Tarnum

 

Frostkeep Studios, ein Indie-Studio, gegründet von Entwickler-Veteranen, die an World of Warcraft, League of Legends und dem Projekt, aus dem Overwatch wurde, gearbeitet haben, hat heute seinen Debut-Titel Rend enthüllt, ein Fantasy-Survival-Spiel für PC.

 

Rend stellt eine außergewöhnliche Umsetzung des Survival-Genres dar und führt in dessen traditionelles Gameplay neue Features wie PvE- und PvP-Fraktionen, RPG-Elemente, Base-Building, Siegesbedingungen und ein auf große Schlachten ausgelegtes Kampfsystem ein.

 

Rend

 

In Rend schließen sich die Spieler einer von drei Fraktionen an und finden sich in einer schönen aber brutalen Fantasy-Welt wieder. Dort müssen sie sich strategisch mit anderen Spielern und Freunden zusammenschließen, um gegen gefährliche Kreaturen und rivalisierende Fraktionen in einem unbarmherzigen Kampf um den Sieg anzutreten.

Die Spieler entscheiden selbst, wie sie in dieser Welt interagieren und in welcher Form sie ein Teil von ihr werden wollen. Sie treten sofort in eine große Community ein, in der jeder Spielertyp seinen eigenen Platz und die eigene Bestimmung finden kann, um seine Fraktion und Mitspieler zu unterstützen.

„Wir sind große Survival-Genre-Fans und erschaffen ein Spielerlebnis, wie es sich nicht nur die Community wünscht, sondern auch unser eigenes Team“, erklärt Jeremy Wood, Co-Founder und CEO bei Frostkeep Studios. „Wir wissen das Feedback von Spielern sehr zu schätzen und wollen sie von Anfang an beteiligen, damit sie die künftige Entwicklungsrichtung mit beeinflussen können, wenn Rend in diesem Jahr auf den Early Access zusteuert.“

Rend ist eine riesige, mannigfaltige Welt, die zahlreiche Gefilde umfasst, von majestätischen grünen Tälern über ein unbarmherziges Höhlensystem bis hin zu tödlichen, höllischen Eiswelten. Jedes Gebiet verfügt über seine eigenen besonderen Ressourcen und birgt bestimmte Gefahren, sodass jeder Spieler das für ihn passende Level an Herausforderung findet.

 

 

 

Tobias Paxian