Start der Closed Beta von Martial Empires

Posted on Mrz 15 2010 - 5:20pm by Tarnum

Start der Closed Beta von Martial EmpiresDas markerschütternde Klingen von geschärftem Stahl, der auf Schilde prallt, läutet den Beginn der geschlossenen Betaphase von gamigos neuestem MMORPG-Hit Martial Empires ein.

Ab dem 22.03.2010 können mutige Krieger, die sich für die Betaphase angemeldet haben, ihre Waffen wählen und den Kampf gegen das Böse aufnehmen.

Martial Empires bietet eine hochwertige 3D-Optik und meisterhaft animierte Gefechte, die die Herzen aller Martial Arts-Enthusiasten höherschlagen lassen. Wer sich jetzt noch auf der offiziellen Webseite registriert, hat die Chance, als einer der Ersten in die geschlossene Betaphase eingeladen zu werden.

Dem wundervollen Kontinent Neha droht die Zerstörung durch dunkle Mächte. Zur Verteidigung der Heimat muss jeder Bewohner Nehas zu den Waffen greifen, um die sieben Siegel zu schützen, welche die dunkle Macht bisher beherrschten! Jede der drei wählbaren Klassen verfügt über eine Fülle eigener Skills und eine individuelle Storyline. Nun gilt es, nicht nur die Geheimnisse dieser Geschichten zu ergründen, sondern auch mit den eigenen Fähigkeiten die zahlreichen Waffen zu meistern.

Martial Empires

Martial Empires

Neha bietet detaillierte Landschaften, deren Stil vom antiken China bis hin zum mittelalterlichen Europa reicht. In dieser malerischen Kulisse absolvieren Spieler im Alleingang oder in Gruppen umfangreiche Aufgaben. Diverse Gilden- und PvP-Optionen runden das gemeinsame Spielerlebnis ab. Ein umfangreiches Tutorialsystem erleichtert Anfängern den Einstieg in die faszinierende Welt von Martial Empires.

Features
• Kostenloses Online-Rollenspiel
• Actionbasierte Kämpfe
• Hochwertige 3D-Grafiken
• Drei Klassen mit vielen individuellen Gestaltungsmöglichkeiten
• Zahlreiche PvE- und PvP-Optionen
• Gildensystem mit diversen Kriegsoptionen
• Umfangreiche Quests für Einzelspieler und Gruppen
• Ausgereifte Welt, detailliert gestaltet
• Easy-Start-Option dank zahlreicher Tutorien

Tobias Paxian