TERA – Ninjas steigen aus den Schatten! Zwölfte Klasse: Ninja – Neue Dungeons – Fliegende Reittiere

Posted on Mai 25 2016 - 5:45pm by Tarnum

Gameforge und Entwickler Bluehole erweitern mit dem jüngsten Update des actionreichen Fantasy-MMO TERA die Klassenauswahl um den Ninja.

 

Zudem gibt es neue Dungeons, die für die Endstufe 65 konzipiert sind. Fliegende Reittiere und die Überarbeitung von Mystikern und Priestern runden das kostenlose Inhalts-Update ab. Zusätzlich erhält jeder Spieler, der sich bis 31. Mai 2016 einloggt, einen kostenlosen Charakterplatz sowie den Schneeleoparden „Schneewehe“ als permanentes Reittier geschenkt.

 

Screen3

 

Ninja – Man kann nur töten, was man sieht
Bewaffnet mit einem übergroßen und tödlichen Wurfstern und ausgerüstet mit leichter und flexibler Stoffrüstung, ergänzt der Ninja die Riege der bisher verfügbaren Klassen. Als Schadensverursacher stehen die schattenhaften Elins der Föderation unterstützend zur Seite und starten ihre Reise auf der Traumbauminsel.

Mit flinken Angriffsmanövern wie den „Zick-Zack-Sprung“ und „Schnelle Schnitte“ werden Ziele aus dem schützenden Schatten in Windeseile zu Fall gebracht. Indes entrinnen die kleinen Beschützer des Waldes mit Hilfe von „Ausweichmanöver“ ihren Widersachern, ziehen sich für einen kurzen Moment zurück und planen im gleichen Atemzug ihren nächsten, heimtückischen Angriff.

 

Screen4

 

Im Zuge der Ninja-Einführung werden darüber hinaus die beiden Klassen Mystiker und Priester überarbeitet. Die zwei Unterstützer verursachen nicht nur entscheidend höheren Schaden gegen Bossmonster, sondern bekommen auch reduzierte Abklingzeiten und abgeänderte Fertigkeiten spendiert, die das Kämpfen ohne Gruppe erleichtern wird.

Neue Dungeon-Herausforderungen für Einzelspieler und Spielergruppen
Mit dem neuen Content-Drop gelangen drei neue Dungeons für unterschiedliche Gruppengrößen in die bunte Welt von TERA: „Thron des Himmels“, „Durions Bluttempel“ sowie das „Vernos Laboratorium“.

Die Einzelspieler-Instanz „Thron des Himmels“ bietet einen herausfordernden Kampf gegen die Zeit. Ganz gleich ob Schadensverursacher, Tank oder Heiler – durch einen Stärkungszauber betritt jeder Spieler den Dungeon in einem ausbalancierten Zustand und erhält als Belohnung Marken, die gegen Glyphen oder Ausrüstung eingetauscht werden. Bis zu fünf Spieler stürmen indes in „Durions Bluttempel“, der drei herausfordernde Boss-Begegnungen verspricht, während eine 7-Spieler-Gruppe den Kampf in „Vernos Laboratorium“ gegen Vera und Prima, Odon die Krabbe und Verno selbst suchen.

 

Screen9

 

Die beiden Gruppen-Dungeons sind dabei in den Schwierigkeitsstufen „Normal“ und „Schwer“ spielbar. Doch nicht nur neue, sondern auch einst lieb gewonnene Dungeons finden zurück nach TERA und sorgen für noch mehr Abwechslung und Spielspaß: „Wunderholm“ und „Der Abszess“.

Kopf runter – Reittiere im Anflug
Nach Abschluss einer kurzen Quest-Reihe erhält jeder Held als Belohnung ein fliegendes Reittier. In der Luft selbst lässt sich das Ross in alle Himmelsrichtungen lenken. Einmal über den Wolken wird Flugenergie verbraucht, dessen Ressource je nach Reittier und Fluggeschwindigkeit variiert. Ist diese Ressource aufgebraucht, so gleitet der treue Begleiter samt Held zu Boden. Dort angekommen, reitet der Spieler auf den vier Hufen seines Rosses weiter, lädt dabei die Flugenergie erneut auf und steigt mit einer doppelten Betätigung der Leertaste wieder in schwindelige Höhen.

 

Seit Februar 2013 ist TERA ohne Gebühren spielbar und kann unter tera.gameforge.com kostenlos heruntergeladen werden.

 

 

Tobias Paxian