Tiamat-Update für das Weltraum MMORPG EVE Online ist jetzt live

Posted on Feb 18 2015 - 9:39am by Tarnum

CCP Games veröffentlicht mit Tiamat das zweite Update für EVE Online in 2015.

Die Tiamat-Erweiterung konzentriert sich unter anderem auf die sich entwickelnde Story, einen neuen taktischen Zerstörer, Verbesserungen des neuen, physikbasierten Rendergrafik-Systems sowie Änderungen an Corporation-Tools, sowie Projektilwaffen.

 

 

Einige der Änderungen, die Tiamat mit sich bringt:

  • Minmatar Svipul: Die Svipul ist der zweite taktische Zerstörer, der die Schiffswerft verlässt, und bringt dynamische Anpassungen zwischen Verteidigungs-, Antriebs- und Scharfschützenmodus-Modi, um sich an ein ständig im Wandel befindliches Weltraum-Schlachtfeld anzugleichen.
  • Corporation-Tools: Corporations erhalten unverzichtbare Management-Tools, die bei ihrer Organisation und beim Anwerben neuer Mitglieder helfen. Zudem können sie nun entscheiden, ob Beschuss durch eigene Truppen von den CONCORD-Autoritäten geahndet wird.
  • Projektilwaffen-Rebalancing: Die Qualität und Vielfalt von Projektilwaffen und -munition wurde insbesondere durch Anpassungen an kleinen Artillerien und Maschinenkanonen verbessert.
  • Audio und Effekte: Ein großes Update der Audio-Engine bringt bessere Performance, atmosphärische Sounds für Piraten und donnernde Geschützturm-Effekte.
  • Grafik: EVEs neues, physikbasiertes Rendering-System bietet verbesserte indirekte Lichteffekte im Warp, reflektiertes Licht von nahen Planeten, Gebäude-Updates etc.
  • Und was besonders wichtig ist: Tiamat führt gehemnisvolle neue Besucher in New Eden ein (siehe Artwork im Anhang) — sowie einiges mehr, das man nur im All erleben kann. Doch Vorsicht: Sie verfügen über einige der tödlichsten Waffen, die man nicht auf einem Schiff der Titan-Klasse findet.

Letztes Jahr, nachdem in elf Jahren über 20 Erweiterungen produziert wurden, hat das EVE Online-Entwicklungsteam auf einen fünf- bis sechswöchigen Entwicklungsturnus umgestellt, der den treuen Internet-Raumpiloten mehr Features in kürzerer Zeit bringt.

 

 

Tobias Paxian