World of Warcraft – Das Dilemma der sinkenden Spielerzahlen

Posted on Aug 21 2014 - 7:19am by Katja

Blizzard äußert sich zu den sinkenden Spielerzahlen im MMORPG World of Warcraft.

Nur noch ein paar Wochen sind es, bis die nächste Erweiterung für das Online-Rollenspiel World of Warcraft veröffentlicht wird. Da die Spielerzahlen in den letzten Monaten kontinuierlich absanken, hofften eigentlich auch alle, dass Warlords of Draenor die Statistik wieder nach oben schnellen lassen würde – Doch Blizzard glaubt scheinbar selbst nicht daran.

 

 

Mit 6,8 Millionen Spielern ist WoW natürlich immer noch eine echte Hausnummer unter den Pay-MMORPGs, doch jeden Monat, den die Spieler keine neuen Inhalte bekommen, wandern sie zu anderen Spielen ab. Mit den Neu-Veröffentlichungen The Elder Scrolls Online und Wildstar, kam auch kurzzeitig große Konkurrenz, die sich in den Spielerzahlen niederschlug.

Tom Chilton, der Lead Game Designer äußerte sich nun in einem Interview, zu diesem Thema- Blizzard selbst erwartet nicht, dass die Spielerzahlen wieder deutlich steigen. Ein entscheidender Grund dafür sei, dass Neuerungen auch gleichzeitig immer ein Fluch wären – denn gerade die Spieler, die wiederkehren möchten werden dann durch die neu entstandenen Barrieren wie der Maximalstufe, einem Ausrüstungslevel etc. verschreckt.

Um diesem Problem etwas vorzubeugen habe Blizzard den Level 90-Boost ins Leben erweckt, mit dem ihr einen Charakter eurer Wahl – selbst ab Stufe 1 – sofort auf das momentane Maximallevel hieven könnt.

Unsere Prognose ist: Die Spielerzahlen werden mit dem Release von Warlords of Draenor auf alle Fälle wieder steigen. Aber wenn Blizzard sich wieder fast ein Jahr Zeit lässt, um spannende neue Inhalte zu veröffentlichten, werden sie wieder weiter sinken. Was denkt ihr darüber?

 

Erfahrt alles über World of Warcraft auf eu.battle.net.

Tobias Paxian