World of Tanks – Update 8.10 ist endlich angerollt

Posted on Dez 23 2013 - 6:45pm by Ricarda

Wargaming gönnt euch auch über die Feiertage keine Gefechtspause, denn jetzt ist Update 8.10 endlich veröffentlicht worden.

Ein Hauch Asien weht euch von nun an im Weltkriegs-MMO World of Tanks um die Nase, denn mit dem gerade veröffentlichten Update 8.10 betritt Japan das Schlachtfeld und reiht sich in die Riege der Nationen ein, die mit gewaltigen Panzern um den Sieg kämpfen. Insgesamt stehen euch 13 vom Entwickler so genannte Stahl-Samurai zur Auswahl. Dazu spendieren euch Wargaming noch zwei neue sowjetische Panzer der Mittelklasse, eine neue Karte namens „Verborgenes Dorf“ sowie neue Premium-Fahrzeuge.

 
worldoftanks_810
 

Die japanische Kampfmaschinerie besteht insgesamt aus 13 neuen Fahrzeugen. Der Renault Otsu, ein leichter Panzer der Stufe I, wird an alle registrierten Spieler mit 100 Prozent Mannschaftserfahrung und einem Garagenstellplatz verteilt. Außerdem erwarten euch der Type 95 Ha-Go, leichter Panzer der Stufe II, der Type 98 Ke-Ni, leichter Panzer der Stufe III, der Type 5 Ke-Ho, leichter Panzer der Stufe IV, der Chi-Ni, mittlerer Panzer der Stufe II, der Type 97 Chi-Ha, mittlerer Panzer der Stufe III, der Type 1 Chi-He, mittlerer Panzer der Stufe IV, der Type 3 Chi-Nu, mittlerer Panzer der Stufe V, der Type 4 Chi-To, mittlerer Panzer der Stufe VI, der Type 5 Chi-Ri, mittlerer Panzer der Stufe VII, der STA-1, mittlerer Panzer der Stufe VIII, der Type 61, mittlerer Panzer der Stufe IX sowie der STB-1, mittlerer Panzer der Stufe X.

Um den Einstieg der japanischen Nation gebührend zu feiern, wird es bis zum 27. Dezember um 6 Uhr, drei neue Aufträge geben, die ihr absolvieren könnt, um euch an die neue Fahrzeugflotte zu gewöhnen. Besonders stolz sind die Entwickler übrigens auch auf die grafischen Verbesserungen, die das neue Update mit sich bringt. „Ihr solltet sie sofort erkennen können“, heißt es in der offiziellen Ankündigung zum Update 8.10.

 
Ihr interessiert euch für das MMO? worldoftanks.eu.de

Tobias Paxian