League of Legends: neue Map „Der Gewundene Wald“

Posted on Okt 20 2009 - 4:15pm by Tarnum

Eine neue Karte für 3-vs-3-Gefechte zieht ein in MMO League of Legends: Der Gewundene Wald

Beschreibung des Gewundenen Waldes

Das Richtfeld der Gerechtigkeit, auch bekannt als der Gewundene Wald, ist eine der neuesten Arenen der Liga und als solche selbst für die meisten Champions der Liga noch ein Mysterium. Die Arena liegt nördlich der Eisengipfel-Berge, in einem weitläufigen Waldgebiet zwischen dem  Stadtstaat Zaun und einem der bedeutendsten Pässe, der Noxus mit den nördlichen Gegenden  Valorans verbindet. Dieser Wald ist einer der wenigen verbliebenen Wälder in der Nähe von Zaun, die dem Raubbau nicht zum Opfer gefallen sind.

[nggallery id=99]

Bereits ein flüchtiger Blick auf die Geographie der Arena genügt, um den Grund dafür zu erkennen. Der Missbrauch von Magie, hauptsächlich durch den Stadtstaat Zaun, aber auch durch die unzähligen Schlachten, die während der Runenkriege dort stattfanden, haben die grüne Umgebung des Gewundenen Walds in eine bizarre und fremdartige Landschaft verwandelt. Die beiden Nexus, die den Gewundenen Wald mit Macht versorgen, sind permanent damit beschäftigt, die physische Stabilität des Gebiets zu erhalten, und können sich so nur noch teilweise den Aufgaben widmen, die sie normalerweise erfüllen würden.

Die Karte des Gewundenen Waldes bietet durch seine beiden Wege und die beiden Wälder temporeiche 3 gegen 3 Gefechte. Dabei besteht die Wahl zwischen einem kurvenreichen und einem geraden Weg. Die Karte bietet außerdem mehrere neutrale Monsterlager und, bedingt durch die Anordnung der beiden großen Wälder, eine Vielzahl von Möglichkeiten, um im Team zu kämpfen.

Der Wald im oberen Teil der Karte, der nur über den oberen Weg erreicht werden kann, enthält lohnende Monster und ist so angelegt, dass er zufällige Gefechte fördert. Der untere Wald hat eine Engstelle in der Mitte und bietet zahlreiche Möglichkeiten, Gegner zu überfallen. Weitere Merkmale des Gewundenen Waldes sind neue Siegelmonster sowie ein neues Monster, das die Sicht auf den unteren Wald für kurze Zeit enthüllt.

Tobias Paxian