Lineage 2 – Klage einer 64-Jährigen wegen 20.000-Euro-Schwert

Posted on Okt 23 2013 - 6:00pm by Maria

Skurrile Geschichten gibt es immer wieder! Heute trifft es das Online-Rollenspiel Lineage 2, in dem eine 64-Jährige Zockerin die Macher des Spiels verklagte, weil ihr ein besonders wertvoller Gegenstand (durch Eigenverschulden) abhanden gekommen ist.

Eine 64-Jährige in Lineage 2, soweit nichts extrem Besonderes. Jene 64-Jährige hatte jedoch das Glück, einen besonders seltenen Gegenstand zu erbeuten, bei dem es sich um ein Schwert im Wert von 20.000 Euro handelt! Mit solch einem Gegenstand sollte man natürlich besonders pfleglich umgehen … nicht jedoch diese Spielerin.

 

Lineage II

 

Die Dame entschied sich kurzerhand, das Schwert noch weiter aufwerten zu wollen. Mit solch einem Verbesserungszauber ist es jedoch möglich, den Gegenstand auch unwiederbringlich zu zerstören. Gesagt, getan. Der wertvolle Gegenstand wurde natürlich, wie der Zufall es will, nicht verbessert, sondern stattdessen zerstört. Anstatt das normale Spieldesign von Lineage 2 nun an dieser Stelle einfach hinzunehmen (denn es war ja ihre eigene Entscheidung, dieses Risiko einzugehen), könnte man auch gleich die Macher des Spiels verklagen.

Genau das nahm die 64-Jährige in Angriff. Sie klagte und gab vor Gericht an, dass es nur ein Versehen gewesen sei, diesen Gegenstand zu verbessern, der dadurch zerstört wurde. Sie sei sich natürlich bewusst gewesen, dass so etwas passieren kann, daher hätte sie niemals so eine Aktion bewusst gemacht. Nun ja. Das Gericht war der Ansicht, dass NCsoft nicht dazu verpflichtet ist, den Gegenstand – ob nun bewusst oder unbewusst zerstört – wieder herzustellen.

Der Dame ist auf diese Weise ein ziemlich wertvoller Gegenstand durch die Lappen gegangen und wir sind uns sicher, dass sie sich das Verbessern eines Items in Lineage 2 in Zukunft zwei mal überlegen wird. Ihre Klage hat jedenfalls nichts bewirkt.

 

Erfahrt mehr über das MMO auf www.lineage2.com.

Tobias Paxian