Scarlet Blade – „Das etwas andere“ MMORPG im Test

Posted on Aug 1 2013 - 3:05pm by Flo

Seit wenigen Tagen kann jeder, der es möchte, Scarlet Blade spielen. Das neueste Flagschiff von Aeria Games Scarlet Blade unterscheidet sich grundsätzlich von vielen anderen MMORPGs.

 

Scarlet Blade spielt in einer zerrissenen Welt, in der Zwei Fraktionen um die Vorherrschaft kämpfen. Die Welt, wie wir sie kennen, ist nach einer plötzlichen Alien Invasion und dem extrem blutigen Krieg um das Überleben der menschlichen Rasse untergegangen. Aus den Trümmern der alten Welt gingen die Protectors und die Mavericks hervor. Beide Gruppierungen stehen in Opposition und bekriegen sich seit etlichen Jahren.

 

Scarlet Blade

 

Die Menschheit hat zwar die Alien Invasion überlebt, aber Niemand kann garantieren, dass die Außerirdischen eines Tages zurückkehren. Die Protektoren sind sittliche, militärisch organisierte Kämpfer, die alle auf ein Ziel hinarbeiten. Die Mavericks auf der anderen Seite sind auch innerhalb ihrer Reihen eine tief gespaltene Gruppe, Missgunst und Konkurrenz bestimmen das Tagesgeschäft. Ihr könnt euch in Scarlet Blade für eine der beiden Seiten entscheiden und sie zur Herrschaft über den zerstörten Planeten verhelfen.

 

Scarlet Blade

 

Das MMORPG Scarlet Blade bietet insgesamt 6 vollkommen unterschiedliche Klassen, Jede der 6 Klasse kann MMO typisch während der Spielzeit noch weiter individualisiert werden. Anders als in vielen MMORPGs kann man bei der Charaktererstellung nicht zwischen männlich oder weiblich wählen, im Fokus vom Scarlet Blade steht nämlich das zarte Geschlecht.

Die Darstellung der weiblichen Spielfiguren sorgen jedoch bereits seit der Ankündigung des Spiels für einige Kontroversen. Aeria Games hat sein MMORPG zwar als „mature“ klassifiziert, also für Erwachsene, jedoch verstören die Charaktermodelle dennoch etliche Spieler und Kritiker.

 

Scarlet Blade

 

Für die Fantasie wird in Scarled Blade wenig übrig gelassen, egal welche Klasse man spielt, egal welches Equipment man besitzt; es gibt immer etliches zu sehen, was nicht unbedingt mit den „moralischen Grundsätzen“ der normalen Spielewelt und der Gesellschaft übereinstimmt. Einige sprechen von Sexismus, andere von typisch asiatischer Überzeichnung, dass die Geschmäcker von Europäern und Asiaten in manchen Dingen verschieden sind, ist bekannt, doch diesmal ist Aeria Games mit Scarled Blade wohl etwas über das Ziel hinausgeschossen. Es bleibt jedem selbst überlassen, wie man  zu dem „einzigartigen“ Charakterdesigns des Cyperpunk Spiels stehen will.

 

Scarlet Blade

 

Ich bediene mich an dieser Stelle bei Charlie Sheen, der in seiner Rolle als Charlie Harper in „Two and a Half Men“ den wunderbar passenden Satz: „Bravo, du hast es geschafft, dass sogar Brüste keinen Spaß mehr machen“ formuliert hat. Man wird einfach von so viel unangebrachter Freizügigkeit erschlagen, dass nach einigen Stunden ein Gewöhnungseffekt/ Abstumpfung eintritt. Sonst überzeugt das Spiel für ein Free to Play MMORPG rein optisch, Scarled Blade ist zwar keine Augenweide, aber lässt sich grafisch doch im Mittelfeld ansiedeln.

 

Scarlet Blade

 

Die Dialoge bei der Questvergabe sind leider nicht vertont und auch der sonstige Sound ist eher mau, als wow. In Sachen Gameplay ist Scarled Blade Standard. Es bietet eine einfache und leicht zu erlernende Steuerung und wenn man bei einer Quest mal nicht weiter weiß, gibt es sogar ein Hilfesystem das einem auf die Sprünge hilft. Das Levelsystem ist ähnlich einfach gestaltet und insgesamt bekommt man das Gefühl, dass die Entwickler das Spiel besonders für MMO Neulinge kreiert haben.

 

Scarlet Blade

 

Die Ersten Quests sind MMO typisch monoton und bestehen fast nur aus „töte das“, „sammele dies…“. Schön ist jedoch die Tatsache, dass alle lebenswichtigen Inhalte Free sind, der Ingame Shop dient nur zum kaufen von XP-Boosts oder Outfits und dergleichen. Ebenfalls lobenswert ist die Tatsache, dass Scarlet Blade fast komplett Bugfrei ist.

Alles in allem handelt es sich bei Scarlet Blade doch eher um ein Spiel welches, mal abgesehen von seinem innovativen Cyberpunk Szenario und den kontroversen weiblichen Charakterdesign,  im Grau der MMORPG Masse einzuordnen ist. Nicht Mehr und nicht Weniger.

 

Macht euch selbst ein Bild von dem Game auf: http://de.scarletblade.aeriagames.com/

 

 

Tobias Paxian