Electronic Arts – ein folgenschwerer Bann…

Posted on Nov 15 2011 - 5:38pm by Marci

Manche erinnern sich vielleicht noch an die Geschichte, die EA Forum User Arno Bekanntheit verschaffte. Nach einem Verstoss gegen die Forumregeln hat es seitens EA zu einem Bann des Forum Benutzers für die folgenden 72 Stunden geführt.

Kurze Zeit später stellte dieser jedoch mit Entsetzen fest, dass er absofort keines seiner Games, welche mit seinem EA-Online Account verknüpft waren und darüber hinaus nichteinmal den Singleplayer von Dragon Age 2, spielen konnte. Das Unternehmen kündigte damals an, dass dies ein Fehler des Systems gewesen sei und dieser umgehend behoben werden würde, doch bis jetzt ist noch nichts geschehen. Immer mehr Gamer melden sich jetzt zu Wort, dass sie von EA aus dem Forum gebannt worden seien und sie seitdem beispielsweise nichtmehr Battlefield 3 oder eben ein anderes Spiel, zusammenhängend mit ihrem EA-Nutzerprofil, starten können und der Publisher entweder überhaupt nicht auf Mails reagiert oder jedoch antwortet, dass man an dem Problem arbeite.

Selbstverständlich sollten Forummitglieder den Verhaltenskodex wahren und bei Verletzung der Regeln, müsse die Möglichkeit bestehen, diese von der Seite für einige Zeit auszuschliessen, jedoch sollte dies keine Auswirkungen auf das eigentliche Spiel haben, welches man ja immerhin rechtmäßig im Laden zu einem teuren Preis erstanden hat.

Boyb Beasley, EA Senior Director of Customer Support nahm nun Stellungnahme zu diesem Problem und äusserte sich folgendermaßen gegenüber Arno und den anderen gebannten Benutzern: „ Leider gab es einen schwerwiegenden Fehler im System, welcher fälschlicherweise einige EA-Kontos gesperrt hatte. Momentan arbeiten wir an der Erkennung des Glitches und stellen alle EA Accounts, nach dessen Beseitigung, wieder her. Wir entschuldigen uns vielmals für diese Unannehmlichkeiten, welche beim Zugriff auf den EA-Service entstanden sind. Jedoch wurde das Problem bis jetzt immernoch nicht behoben und auf Versuche, mit dem Leiter des Kunden Support aufzunehmen, reagiert EA nur mit einer Abfertigung. Sehr mysteriös also, was da zurzeit im Hause Electronic Arts abläuft.

Wenn man sich einige der Stories von den enttäuschten Gamern zu Gemüte führt, sticht eine dabei ganz besonders heraus, nämlich die vom Forum User James: Jener wurde komplett vom EA Forum ausgeschlossen, aufgrund der Benutzung des Wortes „e-peen (electronic-penis)“. Dieses Schimpfwort hatte er aber nur als Antwort auf die Aussage eines anderen Spielers benutzt, welcher das Wort ursprünglich aussprach.

Daraufhin wurde James laut EA für 3 Tage gesperrt, doch nach Ablauf der Zeit erhielt er eine E-mail mit der Aussage, dass er nun permanent aus dem Service gebannt werden würde, ohne eine weitere Erklärung oder triftigen Grund. Ausserdem wurde ihm mitgeteilt, dass alle seine Battlefield-Klassen gelöscht werden- und seine aktuelle Stufe zurückgesetzt werden würde. James meinte, dass er höflich zu der EA Live-Chat Person gewesen sei und überhaupt nicht verstehen könne, warum es zu diesem Bann gekommen war.

 

Die Original E-mail:

“Please note that your account [email] has been permanently terminated from the Electronic Arts Online service for violating the terms of services. The account will no longer be accessible in any way, and all property, items, and characters associated currently are or will soon be deleted.”

 

Electronic Arts entgegnete öffentlich, dass es bedauerlicherweise notwendig war, besagte User zu sperren, da man den EA Online-Service schützen müsse und lange über diesen Schritt diskutiert wurde. Stattdessen hat eine solche Disskussion niemals stattgefunden, ebenso wie ein wiederholter Verstoss seitens des ehemaligen Users, doch mit diesem Problem steht James sicherlich nicht alleine da. Auf Nachrichten der Presse reagiert der Konzern derweil nicht und man sollte sich an eine Aussage des riesen Unternehmens erinnern, welche im Jahr 2008 veröffentlicht wurde. Einen kleinen Ausschnitt habe ich hier übersetzt: „ User, welche vom EA Forum ausgeschlossen wurden, dürfen keine weiteren Postings tätigen, jedoch hat dies keine Auswirkungen auf die Nutzung des EA Online-Service und dem spielen anderer Spiele vom Publisher EA.“

Also wohl doch kein Bug, der für den Komplettbann der Gamer verantwortlich ist, sondern eher eine abgebrühte Vertuschungsstrategie oder was meint ihr??? Hat euch vielleicht ein ähnliches Schicksal ereilt??? Teilt gerne eure Gedanken über diese Sache mit uns.

Tobias Paxian