World of Warcraft verliert erneut 800.000 Spieler

Posted on Nov 9 2011 - 9:57am by Erzengel

Letzte Nacht war für Blizzard erneut die Stunde der Wahrheit: Wie jedes Quartal stand Chef Mike Morhaime Investoren in einer Konferenzschaltung Rede und Antwort, um die geschäftliche Situation des Unternehmens darzulegen.

Neben der Verschiebung von Diablo III ins nächste Jahr macht dabei vor allem World of Warcraft Sorgen. Nachdem in den ersten zwei Quartalen des Jahres zusammen 900.000 Spieler dem Spiel den Rücken kehrten, gingen in den Monaten Juli, August und September noch einmal 800.000 – bisher der größte Aderlass. Damit steht World of Warcraft inzwischen „nur“ noch bei etwas über 10 Millionen Spielern, und bleibt damit das mit Abstand größte MMO mit Abomodell.

 

 

Zur Begründung dieser dennoch dramatischen Rückgangs führte Morhaime unter anderem Probleme auf dem chinesischen Markt an, die bereits in den vergangenen Quartalen einen Großteil des Rückgangs zu verantworten hatten. Außerdem hätten viele Spieler sich extra für Cataclysm wieder angemeldet. Nachdem der Content nun verbraucht sei, sind auch diese Spieler wieder gegangen.

Alle Hoffnungen, den Trend aufzuhalten, setzt Blizzard nun auf den nächsten Patch 4.3. Der soll in den nächsten Wochen kommen und hoffentlich die Abwanderung stoppen. Dann, so Morhaime, könne man wieder damit anfangen, verlorene Spieler zurück zu gewinnen – Kern dieser Strategie ist die neue Erweiterung Mists of Pandaria.

 

Jetzt bestellen: World of WarCraft – GameCard (60 Tage Pre-Paid)

Tobias Paxian

Leave A Response