MMOs: Abogebühren vor dem Comeback?

Posted on Okt 5 2011 - 3:52pm by Erzengel

Es war eine kleine Überraschung: Star Wars: The Old Republic wird dem üblichen Abomodell folgen, während mehr und mehr Spiele entweder gleich free 2 play sind oder im Laufe ihres Lebens auf diesen Modus wechseln.

Die meisten Experten vermuten, dass sich dieser Trend auch fortsetzen wird. Anders dagegen Mark Jacobs, Gründer und ehemaliger Chef von Mythic, den Machern von Warhammer Online und Dark Age of Camelot. Ihm zufolge stehen Spiele mit einem Abosystem vor einem Comeback, den sie vor allem einem Faktor zu verdanken haben: Qualität.

 

 

Das Hauptproblem mit free 2 play Titeln, so Jacobs, sei dass die meisten von ihnen einfach Mist seien.  Die Gewinnmargen seien bei free 2 play Titeln einfach kleiner, so dass die Entwickler die Kosten möglichst gering halten müssten, um unter dem Strich tatsächlich Geld zu verdienen.  Dies wiederum führe zu geringerer Qualität. Jacobs erwartet, dass sich in den nächsten Monaten und Jahren eine gewisse Gegenbewegung bilden wird, weil Spieler bereit sind, für höhere Qualität auch etwas zu bezahlen. Wie viel ist aber unklar, und ein gemischtes System sei ebenfalls denkbar.

Ein weiterer Grund für einen möglichen Comeback sei die Community selbst, denn bei free 2 play Titeln würde es stets mehr Leute geben, die anderen den Spaß am Spiel nehmen. Da es faktisch keine Zugangsbeschränkung zu free 2 play Spielen gibt, hätten auch Bans keine echte Wirkung. Wenn man aber erst einmal  Geld zahlen muss, um ein Spiel spielen zu können würden sich die Spieler auch besser benehmen, zudem sei eine bessere Community ebenfalls ein Kaufanreiz für Spieler.

Das ganze Interview mit Mark Jacobs und seine Meinung zu den Erfolgschancen von SWTOR lest ihr hier.

Tobias Paxian