Guild Wars: Der Kampf um Cantha wird in „Wind des Wandels“ Teil 2 fortgesetzt!

Posted on Sep 30 2011 - 11:30am by Tarnum

Guild Wars Beyond wird mit dem zweiten Kapitel von Wind des Wandels, der bisher größten kostenlosen Inhaltserweiterung für Guild Wars, fortgesetzt. Diese Veröffentlichung umfasst 11 neue Quests, 5 neu generierte Zonen und zahllose versteckte Szenen, die Spieler tief in die Geschichte des Spiels eintauchen lassen.

In der letzten Folge wurden Spieler mit dem Ministerium für Reinheit vertraut gemacht, einer Organisation, die Frieden und Ordnung im umkämpften Cantha wiederherstellen wollte. Mit seinem rechtschaffenen Kreuzzug trachtete das Ministerium danach, das Land von den Befallenen zu befreien – Schreckgestalten, die im Zuge der Ereignisse von Guild Wars Factions entfesselt worden waren. Davon überzeugt, dass Cantha keine Helden sondern Leute mit der nötigen Stärke und dem Willen sich zu behaupten brauchte, trommelte das Ministerium Leute zusammen. Nach diesen bescheidenen Anfängen nahm es an Größe und Einfluss zu, während es das Land von den Befallenen säuberte. Enttäuscht von der Unfähigkeit des Kaisers sie zu schützen, sah die Bevölkerung das Ministerium als Hoffnungsschimmer an.

 

 

Nachdem die Spieler die letzten Befallenen bezwungen hatten, nahm das Ministerium für Reinheit schon bald sein nächstes Ziel ins Visier: die Banden von Kaineng – die Jade-Bruderschaft und die Am Fah. Die Banden sind schon seit Langem eine ständige Bedrohung für das Leben in Cantha, und dem Reich fehlt die Stärke, sie aufzuhalten. Die Am Fah und die Jade-Bruderschaft liegen ständig miteinander im Krieg, und es ist einzig dieser Konflikt, der sie davon abhält, das Reich direkt zu bedrohen. Die drei Parteien halten sich gegenseitig im Gleichgewicht – einem gespannten Gleichgewicht der Kräfte, das jeden Augenblick gewaltsam zu eskalieren und aus dem Lot zu geraten droht. Unter der Führung von Ministerin Reiko hat das Ministerium für Reinheit angekündigt, dass der Schreckensherrschaft der Banden ein Ende gesetzt werden muss, und zwar um jeden Preis.

 

 

In diesem zweiten der drei Teile von Wind des Wandels erreicht der Konflikt zwischen dem Ministerium für Reinheit und den Banden den Siedepunkt. Die Jade-Bruderschaft und die Am Fah werden zurückgedrängt und verlegen sich im Gegenzug auf aus der Verzweiflung geborene, vernichtende Maßnahmen. Es werden Stimmen laut, die fragen, ob der Preis, der für die Sicherheit gezahlt wird, nicht vielleicht zu hoch ist. Wo soll man die Grenze für das ziehen, was als Bedrohung betrachtet wird? Mit der Ankunft eines Assassinen mit historischen Verbindungen zur Ministeriumsleitung geraten die Motive des Ministeriums unter Verdacht.

Die Spieler werden mitten in diesen Konflikt hineingezogen, bei dem sich Loyalitäten verlagern und die Spannung sich zuspitzt. Cantha befindet sich im Umbruch – doch wird das Land ihn überleben?

Tobias Paxian