Red Orchestra 2: Heroes of Stalingrad Preview + Final Beta Access Date

Posted on Aug 25 2011 - 3:09pm by Flo

Wie der Name Heroes of Stalingrad vermuten lässt, handelt es sich um einen WW2 Shooter. Dieser soll sich jedoch von dem übrigen Shooter Einerlei abheben. Die Grundidee der Entwickler von Tripwire Interactive ist Realismus.

Nicht nur, dass die Jungs Stalingrad originalgetreu nachgebaut haben, jede Waffe (auch die Panzer) wurden getestet und ihre Ballistik und andere Merkmale wurden 1 zu 1 ins Spiel übernommen, um dem Spieler ein möglichst reales Kriegserlebnis zu bescheren, es ist also nicht verwunderlich, dass der Opa im Trailer ziemlich überzeugend wirkt, wenn er in seinen Red Orchestra 2 „Kriegserinnerungen“ schwelgt.

Red Orchestra 2 ist ein First Person Taktik Shooter in dem sich bis zu 64 Spieler Online miteinander messen können. Es gibt folgende Modi für den Online Modus: Territorium, in diesem Modus müssen Objekte gehalten und / oder erobert werden. Der nächste Modus ist Countdown, die Besonderheit ist die Tatsache, dass man nur ein Leben hat, wer Tod ist bleibt das auch für diese Runde. Der dritte Online Modus ist Firefight, das klassische Team Deathmatch. Der letzte Online Modus ist ein Koop-Modus für die Kampagne. Online erhällt man Erfahrungspunkte und steigt auf bis man zu einem „Helden“ wird. Sehr schön umgesetzt finde ich die Idee, dass sich Spieler unterschiedlichen Rangs Ingame unterscheiden, so treten Rekruten mit neuer glänzender Uniform an und umso höher man aufsteigt umso abgenutzter und abgekämpfter wirken die Soldaten, natürlich werden diese Veteranen auch mit Edelmetall behangen um ihren Erfolgen auch Ingame ein Gesicht zu geben. Es gibt verschiedene Klassen alles vom Gruppenführer, über den Scharfschützen oder Panzerkommandanten, bis hin zum einfachen Schützen.

Neben den Online Modi kann man auch Gefechte gegen Bots Offline oder die Kampagne spielen. Die Entwickler von Tripwire Interactive haben mit ihrem neusten Shooter betreten in Sachen Kampagne bisher unbekanntes Land betreten. Sie sind die Ersten, die eine deutsche Kampagne in einem WW2 Shooter realisieren, natürlich ist diese Kampagne völlig unpolitisch und aus Sicht der Soldaten gestaltet. Neben den Game Modi, weißt auch das Gameplay einige Besonderheiten auf. So führt Tripwire ein First Person Cover System ein. Deckung ist das A und O in Red Orchestra 2, wer meint er kann im Call of Duty Style über die Karte rushen, der wird sehr viel Zeit mit dem Death Screen verbringen dürfen. Während man in Deckung ist, hat man neben gezielten Schüssen auch die Möglichkeit blind über die Deckung zu feuern, da das Deckungssystem First Person ist sieht man dabei aber rein gar nichts und daher verdient sich dieses Feature auch den Namen Blindfire. Der zugrunde liegenden Realismus Idee bleibt auch die „One Shoot One Kill“ Philosophie treu. Ein Treffer reicht in den meisten Fällen aus, um das Leben eines Soldaten in Red Orchestra zu beenden. Falls man aber wirklich einmal Glück haben sollte und etwa einen Schuss in den Oberschenkel überlebt, verblutet man wenn die Wunde nicht notdürftig mit Bandagen versorgt wird. Das nächste Feature heißt Bullet Penetration und dieses Feature ist wirklich durchschlagend, wer meint ein Holzzaun schützt ihn, stirbt. Neben Zäunen usw. sind auch ganze Gebäude zerstörbar, es bleiben nur Ruinen in denen die Schlacht weiter tobt. Was wäre ein Shooter ohne Scharfschützen, doch haben auch die es manchmal schwer im Close Combat, deshalb ermöglicht Red Orchestra 2 es zwischen Zielfernrohr und Kimme und Korn umzuschalten, wie es übrigens auch bei den original Waffen möglich war. Ein weiteres Novum sind die Panzer, neben der originalgetreuen Umsetzung, fährt man den Panzer nämlich aus der First Person Sicht. Man ist Teil einer Crew, spielbar sind Fahrer, MG-Schütze, und der Kommandant, lediglich der Ladeschütze wird von einem Bot übernommen.

Je nachdem wo der Panzer getroffen wird, muss das Crew Mitglied welches sich an der Unglücksstelle befindet um sein Leben bangen. Wird zum Beispiel der Fahrer getötet, so muss man einmal quer durch den Panzer krabbeln um den gefallenen Kameraden zu ersetzen. Da die Panzer 1 zu 1 Kopien der echten Stahlmonster sind, ist zum Beispiel der Spieler im Vorteil der weiß wo das Feindfahrzeug seine Munition verstaut, denn ein Treffer hier sprengt nicht selten das ganze Gefährt und mit ihm die gesamte Mannschaft. Auch die Einführung einer Unterdrückungsleiste ist komplett neu, wer unter feindlichem Dauerfeuer liegt, verliert schon mal die Nerven und wird kampfunfähig. In Red Orchestra 2 wird dies durch Verdunklung der Wahrnehmung und einen extrem hohen Puls dargestellt. Gekämpft wird auf bisher 10 bestätigten Karten im Sommer und Winter, da die Schlacht im August 42 begann und bis 43 tobte.

Das Spiel wird am 13. September released, wer jedoch nicht so lang warten will, der kann sich via Steam die Digital Deluxe Edition sichern, diese sichert den Zugang zur letzten Phase der Beta. Diese Phase starte ab dem 30. August und gibt dem Spieler somit die Möglichkeit bereits Zwei Wochen vor dem Release zu spielen. Red Orchestra 2: Heroes of Stalingrad kostet auf Steam in der normalen Version 34,99 €, die Digital Deluxe Edition  kostet 44,95 €. Momentan gibt es aber noch 10 % Rabatt und weitere 10 % wenn man den Vorgänger Red Orchestra: Ostfront 41-45 besitzt. Die Digital Deluxe Edition bietet neben der Beta noch weitere Boni, so werden Vier Waffen sofort freigeschaltet, auch erhält man Zwei völlig einzigartige Modelle für Killing Floor und Zwei Hüte für Team Fortress 2. Mein Fazit zu Red Orchestra 2: Heroes of Stalingrad fällt bisher sehr positiv aus, das Spiel scheint sich wirklich von dem Einheitsbrei der momentanen Shootern abzuheben. Einen ausführlichen Test liefere ich sofort nach, sobald ich die Final Beta in die Finger bekomme. Gestern hat Tripwire Interactive noch einen ausführlichen Beta Gameplay Trailer veröffentlicht, den ich euch nicht vorenthalten möchte.

 

 

Zieht euch warm an Red Orchestra 2: Heroes of Stalingrad könnte ein richtiger Geheimtipp 2011 werden. Am 30 August wissen wir mehr, wenn die Schlacht an der Wolga ihren Anfang nimmt.

 

Jetzt bestellen: Red Orchestra 2 – Heroes of Stalingrad

Tobias Paxian

1 Comment so far. Feel free to join this conversation.

  1. Flo 31. August 2011 at 08:36 -

    UPDATE: Red Orchestra 2: Heroes of Stalingrad Beta wurde gestern nacht released ich melde mich demnächst mit nem kompletten Test.

Leave A Response