The Witcher 3: Mehr als Gerüchte zum 3. Teil einer Trilogie

Posted on Aug 24 2011 - 1:12pm by Tarnum

Mit den Romanen vom Hexer Gerald hat der polnische Autor Andrzej Sapkowski eine früh-mittelalterlich anmutende Fantasywelt erschaffen, die vor allem durch die düstere Entschlossenheit des Hauptprotagonisten Gerald von Rivia ihren besonderen Charme erhält.

Die glaubwürdig umgesetzte Welt mit seinen dezent gesetzten Fantasyeinlagen, die plötzlich mit bestialischer Gewalt in die Story brechen und so richtig für Gänsehaut sorgen, erfreute bereits viele RPG`s Fans mit The Witcher  und nun The Witcher 2 Assassins of Kings. Was der Story- und Gamedesigner Jan Bartkowicz auf der Gamescon in einem Interview mit Reportern der Fanseite The-Witcher.de zum Thema „Trilogie“ verlauten ließ,  sind mehr als nur Andeutungen zu einem dritten Teil. Hier ein wesentlicher Auszug aus dem Interview:

 

 

 

Jan Bartkowicz:

„…Das Ende von The Witcher 2 ist der Anfang von viel größeren Ereignissen, während The Witcher 1 vielmehr ein Cliffhanger-Ende war. Ich denke, die Leute wollen vor allem die Ergebnisse der politischen Entwicklungen aufgrund ihrer persönlichen Entscheidungen sehen. Die politischen Ereignisse in The Witcher 2 sind ja außerdem weitaus größer als in The Witcher 1. Es ist ja nicht so, dass man „die Büchse der Pandora“ einfach aufmacht und dann so leicht wieder schließen kann. Das alles in einem Epilog darzustellen und darin wiederum sämtliche Entscheidungen wie mit dem Teesieb im Bezug auf die Konsequenzen auszufiltern, wäre einfach nicht umzusetzen. The Witcher 2 fungiert also gewissermaßen hauptsächlich als das „Opus Magnum“, auf dem der dritte Teil aufbaut. Ich denke aber einfach, es ist der zweite Teil der Trilogie, welcher manche Leute im Bezug auf das Ende zu denken gibt.

 

Sweil:

Dann hast du uns nun also in gewisser Weise den dritten Teil offenbart.

Jan Bartkowicz:

Wie!?

 

So viel zu der Frage ob wir uns auf noch mehr Gerald- Action freuen dürfen. Auf jeden Fall sind die Macher bei CD Projekt RED noch nicht am Ende ihrer Schaffenskraft und basteln ständig an Verbesserungen zu The Witcher 2.

 

Hier gehts zum ganzen Interview auf the-witcher.de

Tobias Paxian