ProSiebenSat.1 Digital erwirbt europaweite Lizenz an „L.A.W – Living After War“

Posted on Aug 11 2011 - 3:51pm by Tarnum

ProSiebenSat.1 Digital baut das Online-Games-Portfolio mit einem weiteren Top-Titel aus: Das postnukleare Action-MMOG (Massively-Multiplayer-Online-Game) „L.A.W – Living After War“ wird den Usern im ersten Quartal 2012zur Verfügung stehen. „L.A.W“ ist clientbasiert und stammt vom südkoreanischen Entwickler-Studio Nitrozen.

ProSiebenSat.1 erweitert Online-Games-Portfolio

Nitrozen arbeitet bereits seit über zweieinhalb Jahren an „L.A.W“. „Unser neues Action-MMOG stammt von einem erfahrenen Entwickler-Team mit beeindruckenden Referenzen“, erklärt Markus Büchtmann, Head of Games bei ProSiebenSat.1 Digital. „Wir sind davon überzeugt, dass der gelungene Mix aus Bekanntem und Neuem das Portfolio unserer Free-to-Play-Spiele für Core-Gamer perfekt erweitert. ‚L.A.W’ integrieren wir in alaplaya.net und befeuern es zudem mit der Reichweite von SevenGames.“

Neben „L.A.W“ bietet ProSiebenSat.1 Digital noch weitere clientbasierte Online-Spiele: Das Fantasy-MMORPG „Maestia“ und das Renn-MMOG „Drift City“ finden die User auf www.sevengames.de. Weitere Titel wie „LOCO“ oder „S4-League“ stehen auf www.alaplaya.net zur Verfügung. Ein Zukauf von weiteren Eigenlizenzen ist geplant.

„L.A.W – Living After War“ – Die Geschichte

„L.A.W“ thematisiert den Krieg zwischen Menschen und „Nak“. Nach einem atomaren Krieg flüchten Überlebende mit dem Raumschiff „Tomorrow“ von der radioaktiv verseuchten Erde. 200 Jahre später kehren sie zurück, um die Hinterbliebenen zu retten und die Zivilisation neu zu errichten. Doch auf der Erde finden sie sich den naturverbundenen „Nak“ – genetisch mutierten Nachkommen der Menschen – gegenüber.

Das Gameplay in der postnuklearen Spielwelt von „L.A.W“ vereint klassische MMO-Elemente wie umfangreiche Skill-Sets, Gildensystem, instanzierte Dungeons oder User Interface (UI) mit Echtzeitstrategie-Features im PvP-Modus (Player versus Player). Im ständigen Kampf um das Ressourcen-Monopol, der im Vordergrund der epischen Geschichte in „L.A.W“ steht, können durch taktisch geschickte Schachzüge auch kleinere Spielergruppen siegreich aus den Schlachten hervorgehen. Dabei steuern Spieler Fahrzeuge wie mächtige Panzer oder wendige Helikopter sogar aktiv über die Schlachtfelder der verwüsteten Erde. Außerdem baut die gesamte Ökonomie in „L.A.W“ auf Angebot und Nachfrage der Spielergemeinde auf. Der Ressourcen-Markt ähnelt dabei dem täglichen Börsengeschäft.

Tobias Paxian