Fantasy Browsergame 9 Empires im Test – Stimmiges Aufbau Rollenspiel

Posted on Jul 22 2011 - 3:56pm by Tarnum

9 Empires, das fantasievolle, mittelalterliche Online-Rollenspiel ist ein wunderbar gefertigtes Browsergame, welches nur wenig Geduld im Gegensatz zu anderen Aufbauspielen benötigt.

9 Empires ist im Großen und Ganzen ein wunderbares Spiel für zwischendurch. Die Grafik ist für ein Browsergame ziemlich gut gefertigt worden. Die Grafik ist nicht sonderlich dynamisch, doch wunderbar ausgemalt und gezeichnet und vor allem übersichtlich. Die Bedienung und Steuerung allgemein sind für totale Anfänger natürlicher Weise noch ein wenig unübersichtlich, doch nach ein paar Minuten Befassung beherrscht man die ganzen Buttons, durch die man sich auf Grund vielen verschiedenen Funktionen und Aufgaben kämpfen muss.

Neben diesen ganzen Verlockungen dieses kostenlose Rollenspiel der Fantasy-Klasse zu spielen verfügt 9Empires über eine hand voll netten Onlinespielern, die hilfsbereit für Anfänger zur Verfügung stehen. Auch der Service von 9Empires ist makellos. Fragen, Anregungen und Wünsche werden schnell und mit klaren Worten beantwortet.

 

 

Zu Beginn des Spieles erwählt sich der Spieler eine Figur, die den Spieler repräsentiert. Dabei hat man die Wahl zwischen den Rassen des Menschenvolkes, das, der Geister, den Sirenenvolk, den Orkstämmen, den Unterirdischen, den Untotvolk, dem Unterweltlern, den Bergbewohnern und den Elfenstamm. Jede Rasse hat seine Vor- und Nachteile, die sich den anderen Rassenvor- und Nachteilen jedoch wunderbar ausgleichen und somit den Vorzug einer Rasse ausschließen. Die Rasse ist auch ausschlaggebend für eigene Architektur für Burgenbau und eigene Truppen. Nachdem alle Auswahlmöglichkeiten und Eingabeflächen ausgefüllt sind startet das Spiel sofort, indem eine Burg und der vorher erschaffene Held zur Verfügung bereit gestellt werden.

 

 

Die Bausysteme sind einfach zu benutzen. Die Stellen für einzelne Gebäude, wie die Kaserne, den Zauberturm oder sie Stadtmauern sind vorgegeben, jedoch nicht vorgebaut. Für jeden Erstbau an Gebäuden werden Quests erfüllt, die mit zusätzlichen Rohstoffen und Erfahungspunkten belohnt werden. Damit jedoch vor allem Gebäude gebaut und Einheiten rekrutiert werden können, sollten erst die Minen in der Außenstadt ein wenig ausgebaut werden. Sie sind das Blut, dass das durch das Herz (das Rathaus)  fließt. Um die Rohstoffe der Minen zu erlangen müssen diese von einem Helden abgeholt werden. Dabei reicht es, wenn der Held die Minen besucht und die Schaltfläche „Sammeln“ angeklickt wird.

 

 

Das Fantasygame bietet auch ein großartiges Kampfsystem, welches leicht und schnell verständlich zugleich spielbar gemacht ist. Bei der Anordnung der Truppen auf dem Helen, der diese mit sich trägt können die Positionen bestimmt werden. So können Beispielsweise Fernkampfeinheiten hinten und Nahkampfeinheiten vorne platziert werden. Dies wäre in der Regel die einfachste und eine erfolgreiche Strategie. Je nachdem welche Boni die Rüstungen des Helden und die der Einheiten besitzen sind andere Aufteilungen besser.

 

Kleine Anfängertipps:

Das wichtigste an der Wirtschaft sind die Minen, ohne denen läuft nichts. Wichtig ist es die Minen, die Stadtmauer und das Rathaus bewusst schnell aufzubauen. Nach den Rohstoffen ist die Rekrutierung von Einheiten am wichtigsten. Sie sollen Angriffe vor Spielern abfangen. Neben Rohstoffen und Einheitenmassen sind die Helden von größter Wichtigkeit. Ohne Helden ist nicht mal das entnehmen der Rohstoffe aus Minen möglich. 9Empires hat auch eine wunderbare Art für Ausrüstungsgegenstände. Je mehr Sterne ein Ausrüstungsgegenstand besitzt, umso besser ist dieser. Dabei dienen Sterneanzahl und Farbe des Namens vom Item als Richtlinie. Je stärker der Held und seine Truppen, umso größere Chancen bestehen gute Items zu ergattern. Diese Tipps zusammen machen ein leichtes Spiel aus und sorgen für gezielte Erfolge.

Tobias Paxian