gamigo präsentiert spannende Eigenentwicklungen auf der gamescom 2011

Posted on Jul 11 2011 - 2:15pm by Tarnum

Auch in diesem Jahr wird der Hamburger Publisher gamigo auf der gamescom 2011 in Köln der Fachpresse ein starkes Line Up präsentieren. Der Fokus liegt dabei auf selbst produzierten Titeln mit einer Basis aus starken Lizenzen und voller innovativer Spielideen. Alle Spiele werden von europäischen Teams entwickelt, die zum Großteil aus Deutschland (Cliffhanger Productions, Funatics) stammen.

Jagged Alliance Online: Der Klassiker der Rundenstrategie kehrt mit alten Stärken und Tugenden, jedoch im zeitgemäßen Gewand zurück! Jagged Alliance Online bietet über 60 Söldner mit individuellen Stärken und Schwächen, spannende Aufträge auf der ganzen Welt, hochdetaillierte Grafiken und eine anspruchsvolle, serverbasierte KI. Zudem dürfen sich Fans der Reihe zum ersten Mal auf einen richtigen Mehrspielermodus inklusive Eroberung von Territorien freuen.

Grimlands: Auf der gamescom 2011 feiert dieses Hybridspiel aus Shooter und klassischem MMORPG Premiere. Zum ersten Mal wird dem Fachpublikum das Spiel live demonstriert. Grimlands spielt in einer post-apokalyptischen Welt, in der die Erdoberfläche von heftigen Erdbeben zerstört wurde. Neben dem „Learning by doing“-Skillsystem sind das Crafting-System und die ausbaubaren Spielerstädte besonders hervorzuheben.

UFO Online: Aliens kommen nie in guter Absicht – also auch nicht in gamigos Rundenstrategie-Onlinekracher UFO Online. Spieler trainieren Söldner unterschiedlicher Klassen, bauen ihre Basis aus und kämpfen um die Kontrolle über Territorien auf der ganzen Welt. Dabei gilt es, nicht nur die Aliens zu besiegen, sondern auch im PvP-Mehrspielermodus das eigene taktische Können gegen andere Spieler unter Beweis zu stellen.

 

[adrotate group=“14″]

Tobias Paxian

6 Comments so far. Feel free to join this conversation.

  1. the dude 3. August 2011 at 13:26 -

    gamigo sucks ass.

  2. LeaderOfThePack 27. Juli 2011 at 23:11 -

    shame on you, gamigo!

  3. Striker 19. Juli 2011 at 16:27 -

    Down with Gamigo!!

  4. Stupsi 17. Juli 2011 at 14:05 -

    SCHWACHE LEISTUNG Gamigo!!!!!!!!!!!!!!!!!

  5. HairyMcTennisBall 12. Juli 2011 at 14:38 -

    und ausserdem, wenn Gamigo den Developern nicht in den Allerwertesten tritt mit dem Spiel HIS-Heroes in the Sky um die Lichter nicht auszuschalten, dann bringt das mehr schlechte kritik, wo es es schon z spät ist. Wenn gamigo es nicht auf dei Reihe bekommt die Developern in den A………… zu treten, dann muss sich Gamigo eben einen anderen Developer suchen oder sich eben mal an die Eier fassen und dort Dampf machen. Es ist eine abzockerei, welches schon an BETRUG grenzt. Leider hat Gamigo solche FAQ, das man nicht mal sein Geld wiederbekommt, auf Grund nicht erstellte Leistungen. Schande über Gamigo und auch die Jenigen im Internet, die Gamigo noch als guten, großen und tollen Publischer darstellen.
    MfG HairyMcTennisBall

  6. HairymcTennisBall 12. Juli 2011 at 14:31 -

    Das soll ja wohl nen Witz sein, Gamigo präsentiert ein *starkes Lineup*. Gamigo sollte sich mal um die Spiele kümmern, welche es bereits vor die Wand geballert hat. Heroes in the Sky von Gamigo steht seit über einem Jahr still, dort passiert nichts mehr. Nicht mal Serverwartungen werden mehr vorgenommen. Den Spielern wird das Geld aus der Tasche gezogen und es kommt nicht mal im geringsten eine kleine Gegenleistung. Die Spieler wandern ab, Gamigo hat es soweit gebracht, das die Spieler vo Deutschland andere HIS-Server nicht besuchen können, bzw. nicht spilen können aber selber auf seinem Server nichts verändern oder implementieren. Gamigo hält ihre Kunden mit NULL Gegenleistung, aber hält die Hände auf wenns um Geld einzahlen geht. Es ist eine Schande, das Gamigo hier und sonstwo im Internet Werbung macht und überhaupt noch die Frechheit besitzt sich im Internet blicken zu lassen. Es sind 100erte bis 1000de Spieler enttäuscht und abgezockt wurden vom Gamigo und bekommen keine Gegenlestung gestellt. Gamigo sollte vom Markt gehen, wenn sie nicht wissen, wie man ein Soiell published.

Leave A Response