World of Warcraft Patch 4.2 – Was ändert sich?

Posted on Jun 26 2011 - 3:11pm by Tarnum

In regelmäßigen Abständen wird die WoW Fangemeinde mit neuen Inhalten versorgt. Dies hat zum einen den Zweck eventuell auftretende Fehler auszumerzen als auch neue Spieleinhalte zu implementieren. Jede Menge neue Quests, Erfolge und Klassenänderungen werden eingeführt. Alle hier zu nennen, würde den Rahmen sprengen.

Hier drei der wichtigsten Änderungen.

Schlachtzüge: Auf in die Feuerlande – Mit 10- bzw. 25 Mitspielern könnt ihr einen alten Bekannten bekämpfen. Es geht gegen keinen anderen als den alten Feuerschubser Ragnaros. Sowohl im normalen als auch im heroischen Modus könnt ihr versuchen ihm seine letzte Flamme auszupusten.

Interface: Beim ersten Blick auf das Interface dürften einem 2 neue Buttons in der Navigationsleiste auffallen. Zum einen spendiert uns Blizzard einen direkten Zugriff auf das Schlachtzugsfenster. Somit sind keine umständlichen Umwege mehr nötig und man hat mit einem Klick die Übersicht über den Raid.

Direkt daneben liegt der Button für das Dungeonkompendium. Dies dürfte vor allem für Casual Gamer eine große Hilfe darstellen. Sämtliche mit Cataclysm eingeführten Dungeons sind dort vertreten. Weitere sollen nach und nach folgen. Für jeden Boss dem ihr entgegen tretet, erhaltet ihr hier Informationen zu seinen speziellen Fähigkeiten. Sowohl im normalen als auch im heroischen Modus. Gerade für Spieler die sich ansonsten eher selten Gruppen anschließen und dennoch wissen wollen was sie erwartet, eine tolle Sache. Zu jedem Gegner werden einem auch die möglichen Beutegegenstände angezeigt, welche sich auch noch nach dem Nutzen für die einzelnen Klassen, filtern lassen können.

Die Option für das Freigeben von Begleitern, kann nun durch einen Rechtsklick auf das Begleiterportrait, veranlasst werden. Wieder ein Platz in der Aktionsleiste gespart.

Items: Es wird wieder ein legendärer Gegenstand eingeführt. Mit einer sehr langen Questreihe, haben Spieler die Möglichkeit „Drachenzorn“ zu ergattern. Stellt es euch aber nicht zu einfach vor. Beim Warten auf das nächste Schlachtfeld wird das nix werden.

 

[adrotate banner=“254″]

Tobias Paxian