Kaos

Moin, mein ungeschnittenes Portrait

Ich heiße Benjamin Schröder, etwas mehr als 27 Jahre alt und wohne seit ich denken kann im Norden, zuerst nahe und nun fast in der Ostsee. Bei dem erfrischenden Regen ist oft nicht sicher, wo Kiel beginnt und das Meer endet. In der hässlichsten Landeshauptstadt studiere ich ausdauernd seit 3 Jahren Germanistik und Philosophie und lerne dabei unverständliches zu lesen und dazu was verständnisvolles zu sagen.

Als leidenschaftlicher Vielspieler auf dem PC, der Konsole, mit Würfeln beim pen and paper (DSA, Shadowrun, AD&D), Zinnfiguren mit Kettenäxten (Warhammer 40.000 World Eaters Chaos Space Marines mit Kharn dem Verräter) oder mit Latexschwertern im Wald (LARP: Live Aktion Role Play), war mein Kompetenzbereich neben Nietzsche und Kant schnell abgesteckt und seit dem studiere ich immer weiter und freue mich mit Computerspielen endlich reich und berühmt zu werden. Ansonsten gehe ich gerne Sport machen um mich von der „harten“ Uni- und Schreibarbeit zu erholen, am liebsten von der Sorte ohne Gehirn also stumpfes Hamsterrad- Hanteltraining oder meine Mitbewohner mit Gummischwertern verprügeln (im Moment eher verprügelt werden, ist ganz schön gut geworden der Eine) und ich bin offengestanden Saunasüchtig.

Als ich noch klein und nicht ganz so schlau war (nur gesundes Selbstbewusstsein), hab ich von einer „freien“ anarchistischen Welt geträumt, also eher pubertierendes Widerstandsdenken gegen Ungerechtigkeiten. Nun denke ich, besser wird es entweder, wenn alles so scheiße ist, dass es nicht mehr schlechter geht oder aber alle Menschen zwangsweise Bildung verabreicht bekommen, womit wir bei einer „schönen“ Wissensdiktatur wären, also lieber auf ein sanftes Ableben der steinzeitlichen Konkurrenzmentalität mancher heutiger „Erfolgsmenschen“ (die ganz nebenbei den Planeten inklusive Bewohnern wie schlechte Drogen bei unbefriedigter Sucht, geradezu peinlich, voller Begeisterung für die Auslebung ihrer Urtriebe benutzen) hoffen und bis dahin etwas Sinnvolles machen.

Wenn ich Geld besitze, gehe ich immer solange reisen bis ich kein Geld aber Hunger habe, was im Endeffekt auf trampen mit Rucksack und Zelt in entlegene Gebiete Europas hinausläuft. Ich will irgendwann vom schreiben leben, am liebsten ein Spiel zur Wissenschaft erklären und dann möglichst an der Entwicklung mitwirken. Also Zusammengefasst, Rollenspiele sind am besten, Ausschlafen ist wichtig und Vernunft hilft.

GL & HF

 

Benjamin Schröder alias Kaos

Leave A Response