“9Dragons” – Die Bruderschaft der Diebe

Posted on Okt 14 2010 - 5:33pm by Tarnum

Die Bruderschaft der Diebe ist der zweite von insgesamt drei schwarzen Clans im Martial-Arts-MMORPG 9Dragons, die sich gegen die bestehenden Machtverhältnisse und den Kaiser auflehnen.

Wer sich schon immer mit Robin Hood identifizieren konnte, ist hier genau richtig.

9dragons logo 300x81 9Dragons   Die Bruderschaft der Diebe

Der Kung Fu-Meister Ji Longfeng traf eines Tages auf den gesuchten Dieb Ma Taichun. Dieser berichtete, dass die hohen Steuern des Kaisers viele arme Menschen in die Kriminalität trieb. Als Anhänger des Konfuzianismus, der auf dem Glauben an das Gute im Menschen und absoluter Gerechtigkeit basiert, konnte Ji Longfeng nicht tatenlos zusehen. Gemeinsam mit Ma Taichun gründete er die Bruderschaft der Diebe und führte in der abgelegenen Berggegend des Tai Shan Raubzüge gegen Vertreter des Kaisers. Da sie ihre Beute mit den Armen teilten, wuchs die Mitgliederzahl schnell und die Bruderschaft der Diebe gewann an Macht. Mittlerweile hat die Bruderschaft 18 Festungen im gesamten Land und ist für die einfachen Leute zum Symbol der Hoffnung auf bessere Zeiten geworden.

In der Bruderschaft gibt es keinen Privatbesitz. Jegliche Beute wird an den regionalen Anführer abgegeben, der dann den Reichtum unter allen Mitgliedern und den Notleidenden aufteilt. Da sie auch vor Raub, Entführung oder Erpressung nicht zurückschrecken, wird die Bruderschaft von den weißen Clans als verbrecherische Bande angesehen, auch wenn sie edle Absichten verfolgt. Zudem ist es seit dem Krieg der neun Drachen zunehmend schwerer, die Regeln innerhalb des Clans durchzusetzen, da der Anführer Ji Longfeng verschwand.

Als Diebesorganisation benötigt die Bruderschaft zur Aufrechterhaltung der Ordnung strikte Regeln. Ihre Missachtung wird je nach Schwere mit Auspeitschen über den Verlust eines Körperteils bis zum Tod geahndet. So darf sich ein Mitglied beispielsweise niemals aus einem Kampf zurückziehen, von den Armen stehlen und unter keinen Umständen ein Geheimnis des Clans verraten. Wer dem Clan beitritt, verlässt ihn nur durch den Tod.

Kriegerbandit

Nur die härtesten Vertreter der Diebe können Kriegerbanditen werden. Sie sind sehr kräftig und geübt im Umgang mit Speer und Axt. Sie lernen alle Nahkampffertigkeiten der Diebe sowie Grundlagen von Verwirrungstechniken und nutzen ihre Geländekenntnis zu ihrem Vorteil.

Gepanzerter Bandit

Sie schlagen am liebsten aus der Ferne zu und nutzen dabei die Höhe der Berge zu ihrem Vorteil. Ihr Kampfstil verlangt Geduld und Wagemut, denn man versucht nicht einen Kampf mit dem ersten Schlag zu gewinnen. Wenn der Gegner müde wird, versetzt man ihm den Todesstoß.

Taishan-Bandit

Dies sind die Meister aller Klassen der Bruderschaft. Sie sind die Einzelgänger unter den Dieben, gehen allein auf lange Erkundungsmissionen und sind selbst nach den Maßstäben der Banditen äußerst misstrauisch. Sie nutzen die Axt im Nahkampf und Chi Kung-Angriffe für den Fernkampf. Als Einzelgänger lernen sie Grundlagen der Heilkunde.

Strategischer Bandit

Die Strategen werden oft als die intelligenten Diebe bezeichnet. Sie sind zwar keineswegs schwächlich, aber sie ziehen nicht gerne alleine los. Bei jedem Raubzug wird ein Stratege gern gesehen, da er Gruppe heilen und Attribute verstärken kann. Zusätzlich lernen sie Selbstverteidigungstechniken, denn im Ernstfall ist jeder Dieb sich selbst der Nächste.

[adrotate banner=”208″]

Tobias Paxian